Suche
Filters
schließen
RSS

Blog

Der erste Zapfenstreich

Halloween ist vorbei und somit auch die Herbstzeit. Überall bereitet man sich jetzt schon auf Weihnachten vor; nicht nur in den Geschäften (die haben ja schon vor Wochen begonnen!!!) sondern auch auf den diversen Blogs. Ich bin da eher für den sanften Übergang und deshalb gibt’s von mir heute einen Zapfenstreich!


Du brauchst:
große Zapfen, kleine Äste
Fimo
Schnur
Schraubhaken
Bohrer, Heißkleber, Schere, Schaschlikspieß
Für die Befestigung des Zapfens musst du zuerst ein Loch in der richtigen Größe für den Schraubhaken bohren. Ich habe das Loch etwas größer gewählt und den Schraubhaken mit etwas Heißkleber fixiert. Die kleinen Holzstücke ebenfalls in der Mitte durchbohren.
Als Zwischenstück, und da es ja ein Projekt mit meinen beiden Töchtern war, haben wir bunte Fimokugeln eingebaut. Fimo hat hier den klaren Vorteil das es bunt ist (und vor allem auch rosa wie meine Töchter bemerkten!), schnell fertig ist und witterungsbeständig ist: Fimo zu Kugeln formen, mit dem Schaschlikspieß ein Loch hineinbohren und im Ofen lt. Packungsanleitung aushärten.


Jetzt nur noch die Schnur in der passenden Länge zuschneiden, den Zapfen am Ende befestigen und immer vor jeder neuen Kugel, oder jedem Steckerl vor dem ein Abstand ist, einen Knoten in die Schnur machen, damit das Ganze nicht nach unten rutscht. Das hat meinen Mädels besonders Spaß gemacht und ich denke es war auch eine gute Übung für ihre Motorik.


Wir haben unsere Zapfenhänger direkt vor unserem Esszimmer auf der Terasse aufgehängt und erfreuen uns jeden Tag daran!
Viel Spaß beim Nachmachen,
lg Christina

Von Geistern, Rosen ohne Kopf und dem Tag der Toten

Überall wird heute der Verstorbenen gedacht und so auch in Mexiko wo der „Dia de muertos“ zu den wichtigsten Feiertagen gehört. Deshalb gibt’s heute mal von uns einen Totenschädel der anderen Art.
Du brauchst:
Bügelperlen und Bügeleisen
Ich habe zusammen mit meinen Töchtern aus Bügelperlen ein paar Totenkopfanhänger gemacht. Das geht ganz einfach und die Anordnung der Perlen könnt ihr aus dem Foto entnehmen.
Und weil wir gerade so schön in Schwung waren haben wir auch noch gleich ein paar Geister dazugemacht.
Du brauchst:
Gipsbinden
Styroporkugeln
Wackelaugen
Schnur, Schere, Superkleber
Schüssel mit Wasser



Zuerst für jede Kugel ein paar Gipsstreifen zuschneiden. Wir haben für jeden Geist zwei Stück verwendet und diese in der Mitte mit der Schere etwas eingeschnitten. Nun mit der Schnur eine Schlaufe machen und mit einer Stecknadel oder etwas Ähnlichem an der Kugel befestigen. Die Gipsbinden kurz in Wasser einlegen, die Schnur durch das Loch fädeln und über die Kugel legen. Das Ganze ist schon nach ca. 2 Stunden trocken und ihr könnt die Wackelaugen mit etwas Superkleber befestigen.
Und was passt da besser als Dekoration als kopflose Rosen!?!
Im Sinne des Dia de muertos: Lasst uns feiern,
lg Christina

See and Show- Halloween Kürbisse

1. und 2. Florale Kürbisse, 3. Sternzeichenkürbis, 4. Rehkürbis, 5. Eulenkürbis, 6. Blätterkürbisse, 7. Konfettikürbisse, 8. punkige Kürbisse

Wie jedes Jahr gibt es auch heuer meine Lieblingskürbisse für euch!
Aber nicht nur die, sondern auch unsere selbst geschnitzten. Leider haben wir heuer etwas zu früh geschnitzt (und das Wetter war auch viel zu warm) und ich befürchte nicht alle werden Halloween auch in ihrem vollen Glanz erleben- aber vielleicht wirken sie dadurch auch noch etwas gruseliger!


Für den Lichterkettenkürbis habe ich den Kürbis ausgehöhlt, mit einer Bohrmaschine Löcher in den Kürbis gebohrt und dann die Lichterkette eingefädelt. Bei den anderen tollen Kürbissen die ich im Netz gefunden habe findet ihr den link zur Seite unter dem Bild.
Happy Halloween euch allen,
lg Christina

Merken

Allerheiligen gehört auch dazu


Halloween- für jeden ein Begriff, steht ja quasi schon vor der Tür obwohl man meinen müsste es wäre das Christkind, denn in den Buch- und Zeitschriftenabteilungen dreht sich schon alles darum! Aber nicht bei mir.
Meine Oma hat glaube ich fast jedem Enkelkind einen Schutzengel geschenkt und leider ist sie letztes Jahr von uns gegangen. Aus diesem Grund möchte ich ihr heuer einen Schutzengel schenken.

Du brauchst:
Styroporengel
Betonfarbe
Moosfarbe hell und dunkel
Pinsel, Zahnstocher
Versiegelungsspray



Zuerst den Styroporengel mit der Betonfarbe einstreichen- das Ganz am Besten zweimal, damit man die Struktur des Styropors nicht durchsieht. Dazwischen und im Anschluss gut trocknen lassen. Nun muss man sich überlegen wo die Moosfarbe überall hin soll und wieviel sie bedecken soll. Regeln gibt es dafür nicht, aber ich habe mir gedacht ich mache es so wie in der Natur. Hier sammelt sich zuerst in den Ritzen Wasser und dort entsteht dann auch das Moos.



Mit der dunklen Moosfarbe beginnen und anschließend gut trocknen lassen. Nun nur noch mit der hellen Moosfarbe einige Akzente setzen. Da es sich bei allen drei Farben um Acryl handelt muss der Engel noch mit einem witterungsbeständigen Spray behandelt werden damit man ihn draußen stehen lassen kann.
Da der Engel sehr leicht ist habe ihn zum Schluss auf einem Schaschlik Spieß gesteckt, damit ihn der Wind nicht davonträgt.
Viel Spaß beim kreativsein,
lg Chirstina

Merken

Hygge und der goldene Herbst


Hygge
…das ist mit Sicherheit eines der Modewörter zur Zeit! Aber was heißt das eigentlich genau? Ich hab‘ mich mal ein bisschen in der Buchabteilung umgesehen und es hat auf alle Fälle immer etwas mit Gemütlichkeit und Kerzen zu tun. Lt Kurier ist zu Hygge folgendes zu sagen:“ Als Gegentrend zum Individualisierungs- und Optimierungswahn der vergangenen Jahre geht es bei Hygge darum, eine entspannte Zeit mit vertrauten Menschen zu verbringen. Idylle pur.“
Im Netz findet man auch schon allerhand Hygge Challenges, was aber meiner Meinung nach genau das Gegenteil vom dem ist was Hygge wirklich ausmacht. Aber nicht nur Hygge macht die Runde- auch das ein neues Wort aus Schweden wird immer mehr gehyped:

Lagom – Not too little. Not too much. Just right.

Aber jetzt genug der Wortklauberei und auf zu unserem DIY. Wie jedes Jahr wird auch heuer meine Familie zum Kürbis schnitzen kommen, und das läuft für mich eindeutig unter dem Motto Hygge! Vorab habe ich mich schon an einer wunderschönen Datei von Silhouette Love probiert.


Du brauchst:
Kürbis
Plotterdatei Hello Autum
weißen Spray
Schere, Plotter
Zuerst das Motiv in der passenden Größe für den Kürbis auf einer beliebigen Vinylfolie ausdrucken. Die Farbe spielt dabei keine Rolle, weil wir sie später wieder entfernen werden. Nun das Motiv auf eine Übertragungsfolie kleben und auf den Kürbis, vorher gut mit einem trockenen Tuch abwischen, kleben. Hier besonders darauf achten, dass die Kanten gut kleben da ansonsten die Farbe unterhalb hineinrinnt. Nun den Kürbis auf eine Unterlage stellen und in einem gut belüfteten Raum mit weißer Farbe ansprühen. Wenn der Kürbis draußen stehen sollt müsst ihr darauf achten, dass die Farbe wasserfest ist.



So schnell wie möglich nun das Vinyl wieder vom Kürbis entfernen, da wenn es zu lange Zeit hat zum trocken sich eine durchgehende Farbschicht bildet und sich das Motiv nicht mehr leicht entfernen lässt. Das war’s dann auch schon und ihr könnt euern Kürbis nach einer kurzen Trocknungszeit überall aufstellen.
Ich wünsche euch allen noch einen schönen goldenen Herbst!
Lg Christina

Merken

Merken

Merken

Dreierlei von der Blumenwiese (Sponsored)


Der Sommer ist eindeutig vorbei und ich habe wie immer einige Blumen aus meinem Garten getrocknet und gepresst (Wie das geht seht ihr hier). Leider passiert es mir dabei viel zu oft, dass sie von kleinen Viechern zermürbt werden oder ich sie einfach vergesse und sie zerfallen mit der Zeit. Aber nicht dieses Jahr!
Ich habe euch ja schon vor einiger Zeit piccolina- der Waldkindergarten vorgestellt und genau dort habe ich auch einen Spray gefunden der mein Problem löst: Flora- Konservier- und Imprägnierspray für Blumen und Pflanzen. Um euch zu zeigen was der alles kann, habe ich heute gleich 3 Projekte für euch:

Du brauchst für alle 3 Projekte:
getrocknete Blumen
Flora Konservier- und Imprägnierspray
Schere

Die Kerze
Kerze
Wachskleber
Zierbuchstaben
Zuerst den getrockneten Lavendel in einem gut belüfteten Raum (am Besten draußen) mit Floraspray einsprühen und gut trocknen lassen. Die fertigen Blumen auf die gewünschte Länge mit einer Schere kürzen und mit Wachskleber auf der Kerze befestigen. Da meine Kerze für die Hochzeit meiner Schwester war, habe ich hier auch noch mit Zierbuchstaben ihre Namen und das Datum hinaufgeklebt.


Die Blumenwiese
Büttenpapier
Sprühkkleber
Bilderrahmen
doppelseites Klebeband
Um einen schönen Hintergrund für unsere Blumen zu erhalten, einfach ein Papier in der passenden Größe zuschneiden und mit doppelseitigem Klebeband am Rahmen befestigen. Nun die Blumen so arrangieren wie es euch gefällt und anschließend mit Sprühkleber am Papier befestigen. Um die Viecher abzuwehren nun das ganze Bild mit Flora einsprühen und gut trocknen lassen. Anschließend den Rahmen wieder zusammenbauen.


Der Anhänger
Auch hier eine passende Blüte für den Anhänger auswählen und gut mit Flora einsprühen. Dies verhindert nicht nur den Zerfall, sondern es bilden sich auch keine Luftblasen zwischen der Blume und den Kleber. Wer genau wissen will wie’s weitergeht, kann mich gerne bei einem meiner Workshops im Perlenreich in Graz besuchen kommen. Einfach auf facebook vorbeischauen oder eine kurze mail an christina[at]kreativehaende.at und schon bekommt ihr die neuesten Infos zugeschickt.

Viel Spaß beim kreativsein,
lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit piccolina- der Waldkindergarten

Merken

Merken

Merken

Auf zum Raritätenmarkt mit einem neuen Schmuckständer

Vor einer Woche habe ich mit ein paar ganz netten Mädels im Perlenreich in Graz einen Schmuckworkshop gemacht. Dabei haben wir viele tolle Materialien von Elisabeth bekommen und die auch sogleich verarbeitet. Entstanden sind unter anderem diese schönen Armbänder und wer wissen möchte wie das so geht, kann mich gerne einmal bei einem Workshop besuchen!
Wie kann man noch zu den Armbändern kommen? Wie immer im Shop, oder auch morgen bei Raritätenmarkt in Leibnitz ab 9 Uhr. Damit diese auch richtig in Szene gesetzt werden habe ich mir kurzerhand eine Halterung dafür gebaut.


Du brauchst:
Pappkartonrolle (Küchenrolle,…)
Filz, Stoff
Kork
Steine, Zeitungspapier
Heißklebepistole, Kuli, Schere


Zuerst den Filz in der richtigen Größe zuschneiden und mit Heißkleber um die Rolle kleben. Nun den Kork als Abschluss für die beiden Öffnungen zuschneiden. Dazu einfach die Rolle mit dem Filz als Maß verwenden. Da es mich immer ärgert wenn solche Sachen umfallen, habe ich einfach etwas Zeitungspapier hineingegeben, dann einen größeren Stein und wieder etwas Zeitungspapier (damit der Stein sich nicht bewegen kann) um den ganzen mehr Stabilität zu verleihen.


Nun muss der Kork mit dem Stoff beklebt werden. Dazu einen etwas größeren Kreis ausschneiden, auf den Kork kleben und die überstehenden Ränder einschneiden. Wieder mit Heißkleber auf die beiden Enden der Rolle kleben und den überstehenden Stoff nach unten kleben. Jetzt nur noch den zugeschnittenen Stoff mit Heißkleber festmachen. Dabei das ganze etwas hin- und herrollen, damit sich keine „Kleberwulst“ bildet.
Und schon ist die Halterung bereit für den Einsatz morgen.
Schaut doch einfach vorbei,
Lg Christina

Merken

Auf der Alm da gibts ka Sünd!

Es herbstelt draußen und Natur beginnt sich nach einem langen schönen Sommer wieder zu verändern. Dies ist mit Abstand meine liebste Zeit im Jahr! Vor ein paar Wochen noch konnten wir eine schöne Woche auf der Alm verbringen und da gab’s natürlich auch einiges zu tun. Neben Holz sammeln, Feuer machen, Schwammerl suchen hatte ich auch die Gelegenheit das ein oder andere DIY zu verwirklichen. Meine Pölster habe ich euch ja schon gezeigt und heute möchte ich euch noch ein paar Eindrücke von der Alm schenken.


Aus den gesammelten Eierschwammerln und Pilzen haben wir mit etwas Zwiebel in einem Dutch Oven- das ist ein gußeiserner Topf- direkt über dem Feuer ein kleines Ragout gezaubert und es in warmen PitaBrot angerichtet. Leider habe ich hier kein schön dekoriertes Foto, aber es duftete einfach zu gut und wir haben es sofort verschlungen.


Dass uns aber ein paar Schwammerl als Dekoration erhalten bleiben habe ich welche aus Draht gewickelt. Dies lässt sich ganz einfach umsetzen und ich muss sagen mir haben dabei die „schlampigen“ Schwammerl fast besser gefallen als die exakt gearbeiteten.
Das DIY Highlight waren aber sich die Papierskulpturen- nicht nur für mich, sondern auch für unseren Besucher Flo. Zuerst haben wir Skulpturen aus dem Buch PaperShape (Knaur, Anastasia Baron) nachgebaut. Die Ideen sind gut, aber das Kopieren der Motive ist etwas aufwändig, weil man das Buch so stark auseinanderbiegen muss, damit man keine Verzerrung der Linien hineinbekommt. Hier wäre eine andere Art der Buchbindung sicher besser gewesen.


Mein absolutes Lieblingsstück stammt aber von Kreanym. Patrick Krämer stellt hier seine Stücke aus und der Bisonschädel war sogar ein gratis download. Ich kann nur sagen- Danke! Der Bisonschädel hat einen Ehrenplatz in der Stube erhalten,


einen schönen Start in den Herbst euch allen,
lg Christina

Merken

Auf gehts in den Workshop Herbst!


Der Sommer ist vorbei und wir starten bereits in die nächste Workshop Saison! Diesmal darf ich nicht nur bei Omas Teekanne mitdabei sein, sondern auch gemeinsam mit Elisabeth von Perlenreich gibt es ein paar Workshoptermine für euch. Also lasst euch inspirieren und ich hoffe ich sehe den ein oder anderen von euch bei einem meiner Workshops!


1. Trendschmuck selber herstellen
Möchtest du auch eine selbst gemachte Kette um den Hals tragen? Und nochdazu aus den Trendmaterialien Beton, Muttern oder SnapPap? Dann bist du bei diesem Kurs genau richtig. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener, wir freuen uns auf einen tollen gemeinsamen Abend mit dir.

Ort und Verpflegung: der Kurs findet im Perlenreich (Gleisdorfergasse 13, 8010 Graz) statt. Wir sorgen für Kaffee und Kuchen (nicht im Workshoppreis inbegriffen).
Material: Schere, Zange, Draht
Die notwendigen Formen und Materialien können vor Ort erworben werden, oder sofern vorhanden auch selbst mitgebracht werden (z.B.: Gießformen für Beton).

Workshoppreis: 40€.- für 3Std. exkl. Materialkosten
Termine: 21.09. (17-20 Uhr)
Anmeldung: Perlenreich oder christina@kreativehaende.at


2. Grieskram @Omas Teekanne!
Hast du Interesse an unseren Kreativworkshops?
Dann komm zur "Offenen Kreativwerkstatt", lerne KreativtrainerInnen kennen, probier verschiedene Techniken aus und verwirkliche deine DIY-Ideen mit uns!

Wann: 23.09. ab 16 Uhr
Details zur Veranstaltung findest du hier


3. Buch binden mit japanischer Technik und Fadenbindung

Habt ihr auch das Schreiben wieder für euch entdeckt? Nicht am Computer, nein in einem eigenen hergestellten Büchlein für eure kreativen Ideen, Fotos oder als Travel Journal!
In diesem Kurs wollen wir ein kleines Buch nach japanischer Art der Bindung und/oder Fadenbindung gestalten. Das Büchlein wird im DIN A5 Format hergestellt und kann so viele Seiten haben wie erwünscht. Auch das Deckblatt kann ganz individuell gestaltet werden, sodass jeder Teilnehmer/In ein einzigartiges Buch mit nach Hause nehmen kann.

Ort und Verpflegung: der Kurs findet in Omas Teekanne (Nikolaiplatz 1, 8020 Graz) statt. Wir sorgen für Kaffee und Kuchen (nicht im Workshoppreis inbegriffen).
Material: alle Materialien werden bereitgestellt und sind im Workshoppreis enthalten

Workshoppreis: €40.-
Termine: 27.09.2017 (17-20 Uhr)
Anmeldung: Omas Teekanne oder Kreative Hände


4. Stempeln, fertig los!
Wer wollte schon einmal einen eigenen Stempel gestalten oder hat sich gefragt wie das wohl geht? Hier könnt ihr es ausprobieren. Wir werden verschiedenste Arten von Stempeln herstellen und auch gleich ausprobieren. Da ist bestimmt für jeden die passende Technik mitdabei. Neben dem klassischen Stempelschnitzen werden wir auch noch andere Techniken der Stempelherstellung ausprobieren.

Ort und Verpflegung: der Kurs findet im Perlenreich (Gleisdorfergasse 13, 8010 Graz) statt. Wir sorgen für Kaffee und Kuchen (nicht im Workshoppreis inbegriffen).
Material: Schere, Schnitzwerkzeug wenn vorhanden, Lust und Laune

Workshoppreis: €25.- für 2 Std. exkl. Materialkosten (hängt vom Verbrauch ab)
Termine: 05.10. (17- 19 Uhr)
Anmeldung: Perlenreich oder christina@kreativehaende.at

Lavendeldruck- Vintage Oma und Opa auf der Alm



Wieder mal etwas, dass ich vor langer Zeit gesehen und schon vor ewigen Zeiten ausprobieren wollte- Lavendeldruck. Wie einfach das ist und wie toll der Effekt in den derzeitigen Vintage-Hype passt ist einfach genial! Als wir dann dieses Jahr unseren Urlaub auf der Alm planten, fügte sich dann eines zum anderen und es war klar, dass meine Oma und mein Opa in Form eines Polsters wieder auf die Alm mussten.


Du brauchst:
Fotoausdruck mit einem Laserdrucker
Lavendelöl
Löffel, Klebeband
Polsterüberzug
Bügeleisen


Wenn es wichtig ist in welche Richtung das Foto auf dem Polster ausgerichtet ist, dann müsst ihr es vorher spiegeln. Den Ausdruck mit der bedruckten Seite nach unten auf den Polster legen und mit einem Klebeband fixieren. Nun das Lavendelöl vorsichtig auftragen und mit dem Löffel in kreisförmigen Bewegungen einmassieren. Dabei immer mal wieder durch vorsichtiges Anheben des Papiers checken, ob es schon ausreichend durchgedruckt wurde. Zum Schluss muss der Druck noch mit dem Bügeleisen fixiert werden, dann ist er auch bei 30° waschbar. Wer den Geruch des Lavendels nicht mag, braucht sich keine Sorgen zu machen, er verfliegt in ein paar Wochen vollständig.
Die Vintage Pölster haben auf der Alm einen Ehrenplatz bekommen,
lg Christina

Blog Archiv
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter