Suche
Filters
schließen
RSS

Blog Beiträge markiert mit 'Pflanzen'

Upcycling Dosen fürs Badezimmer



Unser Haus ist jetzt in etwa 15 Jahre alt, und man merkt, dass man einige Dinge neu machen muss oder auch machen möchte. So geht’s mir mit unserem Bad. Wir haben es von den Vorbesitzern übernommen und für mich ist es jetzt an der Zeit es endlich neu zu machen. Da wir aber nicht alle Fließen herausreißen wollten, hat mein Mann die Dusche in Eigenregie (wir haben zu der Zeit viel You tube geschaut ;-)) erneuert und jetzt fehlen noch die Badmöbel sowie etwas Deko. Am Ende soll etwas Dschungelfeeling vermitteln- hoffen wir zumindest! Deshalb gibt’s heute ein paar Upcycling Übertöpfe aus alten Dosen und etwas selbsthärtendem Ton.



Du brauchst:
leere ausgewaschene Dosen
selbsthärtenden Ton
Teigroller oder Flasche
scharfes Messer

Zuerst den selbsthärtenden Ton gut durchkneten. Ich habe einen in Betonoptik und einen weißen verwendet, wobei ich sagen muss, dass der Betonton besser zum verarbeiten war und auch der Schrumpf des Materials geringer war. Die Dosen mit dem weißen Tonn sind alle gesprungen, was zwar im Endeffekt cool ausschaut, aber nicht so gewollt war.
Den Ton auf einen ca. 0,5cm ausrollen und mit der Dose mehrmals stark darüberrollen. Dadurch erhält man das Streifemuster auch außen auf dem Ton.



Nun entlang der Kanten ausschneiden, auf die Dose anbringen und mit den Findern an der oberen Kante etwas nach innen schmieren, sowie den Überlappungspunkt etwas verstreichen. Wer möchte kann hier nochmal mit einer weiteren gleichen Dose über die Überlappungsstelle rollen, um diese besser zu verstecken.
Nach ca. einer Woche ist der Ton komplett durchgehärtet und ihr könnt die Dosen bepflanzen.
So ist die erste Deko fürs neue Bad fertig, aber ihr werdet sicher bald noch mehr von unseren Arbeiten zu lesen bekommen,
lg Christina

Acrylglasplatten in neuem Look (Sponsored)



Wer mich kennt weiß, dass ich nicht nur ein kreativer Tausendsasser bin, sondern von meiner Ausbildung her Kunststoffchemikerin bin. Deshalb hat mich die Anfrage von Kunststoffplatten.at etwas aus ihren Materialien zu machen ganz besonders gefreut. Nachdem ich mir ein geeignetes Projekt überlegt hatte, ging eigentlich alles ganz schnell, denn der große Vorteil war, dass kunststoffplatten.at alle benötigten Platten bereits zugeschnitten liefert und mich auch hinsichtlich ihrer Verwendung super beraten hat.



Obstschale
Du brauchst:
Acrylglasplatte GS 3mm klar 30x30cm
Holzständer oder Glasschüssel
Backrohr

Zuerst die Schutzfolien von der Platte entfernen und das Backrohr auf 200°C Umluft vorheizen. Um die Aufwärmzeit abzuschätzen kann man sich an folgende Faustregel halten:

Materialdicke in mm = Aufwärmzeit in min

Ich habe mir einmal für ein anderes Projekt einen Holzständer gebaut, wer das nicht zur Verfügung hat, kann aber auch eine Glasschüssel mit geeigneter Höhe verwenden.



Um zu gewährleisten, dass die Schüssel auch symmetrisch wird, den Mittelpunkt der Acrylglasplatte anzeichnen. Anschließend den Holzständer in das Backrohr geben und die Acrylglasplatte mittig positionieren. Bei geschlossenem Backrohr ca. 3 min warten, bis man sieht, dass sich das Material verformt hat. Sollte die Form optisch nicht entsprechen, kann man zu diesem Zeitpunkt noch mit hitzebeständigen Handschuhen die Platte etwas in Form drücken. Die Schüssel aus dem Rohr entnehmen und auskühlen lassen.



Wende Pflanzgefäß

Du brauchst:
2x Acrylglasplatten XT 3mm milchig 30x35cm
2x Acrylglasplatten XT 3mm milchig 10x35cm
1x Acrylglasplatten XT 3mm milchig 10x30cm
Acrylatkleber Acrifix 192
Plotterdatei Monstera, Ameise oder Sticker


Die Platten mit dem Kleber aneinander fixieren. Dabei unbedingt dabei darauf achten, dass die Platten auf einem sauberen Untergrund liegen um nicht zu zerkratzen. Die Klebeschicht muss dabei mind. 20min direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden, da es sich um einen lichthärtenden Kleber handelt.



Mit dem Plotter einige Monsterablätter und Ameisen ausschneiden. Wer keinen Plotter hat, kann auch einfach Sticker verwenden.
Das fertige Acrylplattengefäß mit Steinen und Erde befüllen, bepflanzen und den green lifestyle genießen.



Danke an kunststoffplatten.at für die tolle Zusammenarbeit und die hochwertigen Materialien,
Lg Christina

In freundlicher Zusammenarbeit mit kunststoffplatten.at

Tillandsien- endlich sind sie mein!


Lange habe ich nach ihnen gesucht- um einen vernünftigen Preis, und diese Woche habe ich sie endlich gefunden- Luftblumen, Aliens, genial, komisch, wired… mir fallen da noch viele Wörter ein die diese Pflanzen beschreiben. Ich habe sie einmal im Netz gesehen und das hat mich einfach umgehauen. Seit damals will ich, nein muss ich diese Quallen selber machen.


Du brauchst:
Tillandsien
Seeigelhüllen, Schneckenhaus
Schwemmholz
Tesa Klebeknete
Nylonschnur, Hanfschnur
Schere, Zahnstocher
Bohrmaschine


Zuerst die Zahnstocher auf die passende Länge kürzen, die Nylonschnur daran befestigen und in die Seeigelhülle einfädeln. Von unten die Tillandsien hineinstecken und mit der Nylonschnur am Schwemmholz befestigen.
Für die 2. Art müssen die Schneckenhäuser angebohrt werden, bevor man die Nylonschnur daran befestigen kann. Nun die Klebeknete etwas durchkneten und im Innenteil des Schneckenhauses befestigen, damit die Tillandsien daran haften können.


Jetzt nur noch die Tillandsienquallen am Schwemmholz befestigen und mit einer Hanfschnur eine Aufhängung basteln. Und schon ist das urzeitlich aussehende neue Dekoschmuckstück für unser Haus auch schon fertig,
schönes Wochenende euch allen,
lg Christina

Lavendel- einfach genial!


Die Zeit des Lavendels ist gekommen und auch schon fast wieder vorbei. Jedes Jahr freue ich mich darauf wenn der Lavendel zu blühen anfängt und dekoriere mein halbes Haus damit, bis es überall gut duftet. Aber aus Lavendel kann man so viel mehr machen als Mottensackerl, Zucker, Kissen, Duftsträußchen,….auch ein Likör geht ganz schnell und schmeckt grandios.
Du brauchst:
2 Hände voll Lavendelblüten verblüht, aber nicht getrocknet
Kandiszucker (weiß)
Zucker (weiß)
1 Pkg. Vanillezucker
0,75l Wodka
Gefäß zum Ansetzten


Und schon kann‘s losgehen: alles zusammenmischen, 2 Wochen stehen lassen, abseihen, fertig. Das war ja leicht, oder? Und der Likör schmeckt einfach genial. Falls ihr euch fragt warum ich weißen Zucker genommen habe: ich habe es auch mit braunen Zucker probiert und dann wird die Farbe des Likörs recht braun. Am Geschmack ändert sich natürlich nichts. Außerdem habe ich für das Foto noch etwas Lebensmittelfarbe dazugegeben.
Und wer ein ganz besonderes Schmankerl probieren will:
Gin Tonic mit Lavendellikör eiskalt serviert! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen…
Lg Christina

Merken

Sitzen unterm Hollerbusch...

…und singen alle husch, husch, husch!
Wenn man diese Woche durch Österreich spaziert sieht man über all den Holler blühen und wie jedes Jahr haben wir auch heuer fleißig gesammelt und verarbeitet. Rezepte gibt’s ja Gott sei Dank genug. Aber ungeschlagen auf Platz eins ist sicher der Sirup:
Du brauchst:
40 Holunderblüten
2l Wasser
4 Stück Bio-Zitronen oder Bio-Orangen
50g Zitronensäure
3kg Zucker
leere Flaschen


Zitronen schneiden und gemeinsam mit den Blüten und der Zitronensäure für 2-3 Tage in einem dunklen Raum lagern. Anschließend alles über ein Tuch abseihen, den Zucker hinzugeben, kurz aufkochen und in heiße Flaschen abfüllen.
Ein neues Rezept das ich heuer ausprobiert habe ist das Holundergelee für Erwachsene:
Du brauchst:
40 Holunderblüten
½ Bio-Zitrone
1 Bio-Orange
1l Apfelsaft
1 Flasche Sekt
½ Vanilleschote
1 Pkg. Zitronensäure
2 kg Gelierzucker
leere Gläser
In einem großen Topf Holunderblüten, geschnittene Zitronen und Orangen, Vanilleschote, Zitronensäure, Apfelsaft und Sekt für ca. 24 Stunden rasten lassen. Immer mal wieder umrühren. Nun alles über ein Tuch abseihen, den Zucker hinzugeben, kurz aufkochen und eine Gelierprobe machen. Anschließend in Gläser füllen und verschenken ;-)
Und zu Guter Letzt der Holunderlikör.


Du brauchst:
30 Holunderblüten
2 Bio-Zitronen
1 Pkg. Zitronensäure
2 kg Zucker
2 Flaschen Doppelkorn (38%ig)
2l Wasser
Zuerst aus Zucker, Wasser und Zitronensäure einen Sirup kochen und im abgekühlten Zustand mit der in Scheiben geschnittenen Zitrone und den Blüten einen Tag an einem dunklen Ort ruhen lassen. Nun den Korn zugeben und einige Tage ziehen lassen. Dabei immer mal wieder umrühren, damit sich kein Schimmel bildet. Anschließend alles über ein Tuch abseihen, kurz aufkochen und in heiße Flaschen abfüllen.


Für alle Rezepte gilt den Holunder nicht zu waschen, da er ansonsten zu viel an Geschmack verliert. Einfach etwas abschütteln und grüne Stiele abschneiden. Als Flaschen oder Gläser lässt sich eigentlich so gut wie alles verwenden, weshalb ich euch bitten möchte nicht neue Flaschen zu kaufen, sondern alte auszuwaschen und wiederzuverwenden.
Lasst es euch schmecken,
lg Christina

Blog Archiv
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
Newsletter